Doppelte Ehrung durch IHK Koblenz

Dietrich Thomas (Vorsitzender der Geschäftsführung Thomas Magnete GmbH), Jan David Weller (Empfänger IHK Hochschulpreis 2017), Jeannette Kemper (Produktmanagerin Thomas), Maximilian Mies (ausgezeichnet mit Lobender Anerkennung), Mario Kuhl (Leiter Innovationsabteilung Thomas). 

Wirtschaft trifft Wissenschaft: Fünf Studienarbeiten hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz jetzt mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft 2017 ausgezeichnet. Jan David Weller, der in 2016 seine Bachelor-Arbeit bei Thomas geschrieben hat, war einer der fünf Preisträger und wurde für seine Arbeit „Entwicklung und praktische Validierung einer standardisierten Welle-Rotorblechpaket-Verbindung unter wirtschaftlichen und technologischen Gesichtspunkten am Beispiel eines Elektromotors der Thomas Magnete GmbH“ ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Jens Geimer, Vizepräsident der IHK Koblenz, die Urkunden und Preise und vergab zusätzlich acht „Lobende Anerkennungen“. Auch hier war Thomas vertreten: Maximilian Mies wurde für seine Masterarbeit „Experimentelle Untersuchung einer Familie von Hubkolbenpumpen und Abgleich eines Simulationsmodells“.

Thomas gratuliert allen Preisträgern und Geehrten sehr herzlich!

Mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft würdigt die IHK Koblenz jährlich praxisorientierte Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten, die in Kooperation mit einem Unternehmen aus der Region entstanden sind. „Von einem intensiven Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft profitieren beide Seiten: Betriebe gewinnen frisches Know-how für unternehmerische Herausforderungen, während Institute und Hochschulen praxisnahe Impulse für ihre Forschung erhalten“, sagte Geimer. „Als Innovationsmotor Deutschlands ist der Mittelstand auch auf die Zusammenarbeit mit der Wissenschaft angewiesen, um zukunftsfähig zu bleiben. Die ausgezeichneten Arbeiten sind Musterbeispiele dafür, wie ein solcher Wissenstransfer gerade in kleinen und mittleren Unternehmen gelingen kann.“

Mit der Auszeichnung möchte die IHK Koblenz auch auf die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in der Region aufmerksam machen. „Nicht selten ebnen Studienarbeiten mit klarem Praxisbezug Absolventen den Weg zum ersten Arbeitsplatz – und Unternehmen den Weg zum dringend benötigten Nachwuchs“, betonte Geimer. „Die Betriebe im nördlichen Rheinland-Pfalz müssen sich nicht verstecken, sie bieten jungen Menschen hervorragende Einstiegs- und Aufstiegschancen.“

Teile der Meldung sind der Pressemitteilung IHK Koblenz entnommen: Hochschulpreis der Wirtschaft – IHK Koblenz zeichnet praxisnahe Studienarbeiten aus; 28.03.2017